Dorfprojekt

 

Im Dorfprojekt lernen wir, wie ein Dorf aufgebaut ist und was in ein Dorf gehört, damit es existieren kann.Wirtschaft1

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der UNIVERSITÄT BONN ausgearbeitet und ist ein offizielles UNESCO-Dekade-Projekt.

Zuerst haben wir uns zusammen in der Dorfversammlung getroffen und einen Dorfchef gewählt. Er sollte die Gesprächsleitung übernehmen.

 

Danach sammelten wir erste Ideen, was unser Dorf braucht und was wir gerne in unserem Dorf hätten.

Vor uns lag ein riesiger Dorfplan mit vielen leeren Häusern, die von uns „gefüllt" werden konnten. Zunächst zogen wir mit unseren Familien in ein eigenes Haus.

Dann sammelten wir weitere Ideen, wie wir die übrigen Häuser füllen können zum Beispiel mit Läden, Bahnhof, Polizei, Feuerwehr, Kirchen, Freizeitpark usw..wirtschaft2

 

Mit Hilfe einer Mitarbeiterin der Universität Bonn haben wir überlegt, welche Gebäude jede Altersgruppe braucht. Zum Beispiel brauchen Kinder Kindergärten und Schulen, Senioren brauchen ein Altersheim und Jugendliche z.B. eine Disco.

Dann teilten wir die Vielzahl von Ideen den verschiedenen  Kategorien Staat, Haushalt, Firmen und Vereine zu

(z.B.: Schule - Staat;  Fußballverein - Vereine, Lidl -Firmen oder Haushalt).

 

 

Als wir alle Ideen sortiert hatten, diskutierten wir, was wirklich in unserem Dorf bleiben sollte und was nicht. wirtschaft3

Wir haben versucht, unser Dorf so zu gestalten, dass die wichtigsten Bedürfnisse aller Altersgruppen (also die der Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren) erfüllt werden konnten.

Das war sehr interessant.