Freitagswerkstätten 2019/2020

Die Freitagswerkstatt ist ein Projekt, das jedes Jahr ab den Herbstferien immer freitags von der ersten bis zur dritten Stunde stattfindet. Jedes Kind geht an drei Freitagen in die gleiche Werkstatt. Am Anfang des Schuljahres stellen alle Lehrerinnen und Lehrer ihre Werkstatt vor. 

 

Es gibt in diesem Schuljahr sieben verschiedene Werkstätten.

 

Eliot und Isabella im Finsterwald

Was summt denn da?

Ist ja typisch!

Von hier nach Hogwarts

Kunsttechniken

Comicometrie

Trickfilme


Kunsttechniken

In den Durchgängen der diesjährigen Kunstwerkstatt lernen die Kinder drei sehr unterschiedliche künstlerische Techniken kennen.

Im ersten Durchgang geht es um „Frottage“, eine Technik, die durch den Künstler „Max Ernst“ wieder neu entdeckt wurde.

Im zweiten Durchgang geht es das „Malen mit der Schere“, das auf den französischen Künstler „Henri Matisse“ zurückgeht.

Im letzten Durchgang lernen die Kinder die sogenannte „Rakeltechnik“ nach „Gerhard Richter“ kennen.

 

Für die gesamte Werkstatt gilt: Jede/r soll ganz viel ausprobieren. Ein bestimmtes Motiv wird bei keinem der Durchgänge vorgegeben, so dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

Was summt denn da?

 

 In unserer Werkstatt zum Thema „Bienen“ entdecken wir die Aufgaben und Besonderheiten der kleinen, fleißigen Insekten in ihrem Staat. Sie sorgen für uns, indem sie Obst-, Gemüse-, und Getreidepflanzen bestäuben und liefern uns kostbaren, süßen Honig. Wir entdecken, wie wir den Bienen einen nahrungsreichen Garten bieten können. Für die Wildbienen, die keinen Staat bilden, bauen wir eine kleine Nisthilfe. 

 


Trickfilme

Von hier nach Hogwarts

In der diesjährigen Sportwerkstatt reisen wir mit den Kindern nach Hogwarts. In der ersten Lektion dürfen alle „ringen und raufen“. Nachdem wir unsere Kräfte gemessen haben und unsere Geschicklichkeit gezeigt haben, trainieren wir unsre Koordination. Mit verschiedenen Hilfsmitteln machen wir wirklich anstrengende Übungen, immer in Partner- oder in Gruppenarbeit. Mal gewinnen die Ravenclaws, mal die Hufflepuffs, mal die Slytherines und manchmal auch Gryffindors. Und genau diese Teams kämpfen dann beim Quidditch um den Schnatz. Ob wir Hogwarts wiederkommen?

 

Ist ja typisch!

Wir schauen uns an, was denn alles so „typisch Mädchen“ oder „typisch Junge“ ist. Wusstest du zum Beispiel, dass rosa früher die Farbe für Jungs war? Wir überlegen uns, warum es zum Beispiel Spielzeug extra für Mädchen oder Jungs gibt und drehen eigene Werbefilme. Außerdem schauen wir uns Hauptfiguren aus Büchern, Filmen und Computerspielen an – da gibt es viel zu entdecken …  

 


Comicometrie

Wenn Geometrie und Comicfiguren zusammentreffen, dann entsteht „Comicometrie“. In der diesjährigen Mathewerkstatt können die Kinder verschiedene mathematische Figuren und Formen und am Ende sogar Comicfiguren auf Gitterpapier zeichnen und diese dann auch vergrößern oder gegebenenfalls verkleinern. Ein Beweis, dass Mathe nicht langweilig und schwierig sein muss!

Eliot und Isabella im Finsterwald

Wir begeben uns auf die Spuren der Rattenkinder Eliot und Isabella. Die beiden suchen im Finsterwald nach Isabellas verschollenem Opa Pucky. Der Opa wurde vom fiesen Bocky Bockwurst und seiner Bande entführt. Bocky glaubt nämlich, dass der Opa weiß, wo ein Schatz im Wald versteckt ist.

Wir lesen zusammen das Buch von Ingo Siegner und gehen zusammen auf Rettungsmission in den Finsterwald. Um den Weg zu finden müssen die Kinder ihr Wissen über den Wald beweisen und sich gemeinsam Aufgaben stellen: Wie überwinden wir einen reißenden Fluss? Wie entkommen wir Fuchs, Wolf und Uhu? Wie bestehen wir die Prüfungen, damit wir den Weg zum Schatz finden? Nur wenn alle Kinder richtig gut zusammen arbeiten und sich einigen, können die Aufgaben gelöst werden.

 

Die Kinder bestehen gemeinsam viele spannende Herausforderungen im Wald, um den Großvater aus den Händen von Bocky Bockwurst und seiner Bande zu befreien. Vielleicht finden sie am Ende sogar den geheimnisvollen Schatz…